image

VikoDiA

Wie sieht die Anlageberatung der Zukunft aus?

Das Forschungsprojekt VikoDiA entwickelt Antworten.

Zur digitalen Anlageberatung gehört:

  • Transparente Kostenübersicht

  • Verständliches Reporting

  • Selbstbestimmte Investmententscheidung

Die Anforderungen des heutigen (digitalen) Kunden sind vielfältig – und wir wollen sie ernst nehmen und Antworten liefern. Mit dem Forschungsprojekt VikoDiA haben wir uns das Ziel gesetzt, eine innovative Benutzerführung für die digitale Anlageberatung zu entwickeln – und Sie darüber informiert zu halten.

Das VikoDiA-Projekt wird gefördert durch

VikoDiA

VikoDiA bedeutet „Visualisierungskonzept für digitale Anlageberatung“ und ist ein Kooperationsprojekt von moneymeets mit der Hochschule WHU – Otto Beisheim School of Management. Das Projekt wurde in der zweiten Einreichrunde des Leitmarktwettbewerbs „CreateMedia.NRW“ von einem unabhängigen Gremium zur Förderung mit Mitteln aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) ausgewählt.

Die Umsetzung des Projekts hat im September 2016 begonnen.

Logo WHU

moneymeets

Intention des Projekts

Ziel des Projekts ist die Entwicklung eines innovativen Visualisierungskonzepts für eine allumfassende digitale Finanzberatung. Darunter verstehen wir zum einen bisher dem Profi vorbehaltene Tools so weiter zu entwickeln, dass sie auch für Sie als Privatanleger nutzbar werden. Zum anderen entwickeln wir Ideen für eine wissenschaftlich fundierte Benutzerführung im digitalen Anlageprozess. Insgesamt ist unser Ziel, dass unsere Kunden zukünftig die besten Ergebnisse des Projekts nutzen können, um Ihre Finanzen besser zu analysieren, zu verstehen und zu managen.

Graphik

Experiment zu digitaler Anlageberatung

Ein Ziel des Projekts ist es, die Kontaktpunkte der Beratungsdienstleistung digital abzubilden und die resultierenden Kundenreaktionen genauer zu untersuchen. Dazu wurden vom Projektteam im Frühjahr 2018 zwei Prototypen erstellt, die nun in einer Studie genauer untersucht werden sollen.

Graphik

Der erste digitalisiert das Kennenlernen des Kunden. Dabei bilden die MiFID II Regulierungen die Grundlage für die Geeignetheitsprüfung – die Weiterentwicklung liegt auf einer interaktiven und transparenten digitalen Umsetzung. Der zweite Prototyp legt den Schwerpunkt auf ein kundenzentriertes Reporting: An Stelle einer reinen Beschreibung des Ist-Zustands des Kundenportfolios greift dieses digitale Reporting die Angaben zur Anlegertypologie und zu den Investmentzielen des Kunden aus der Geeignetheitsprüfung auf und kommuniziert die Anlageergebnisse in einer entsprechend individualisierten Form.

Der Abschluss der Prototypen-Tests wird konkrete Antworten darauf liefern, wie viel Komplexität notwendig ist, damit der Kunde die Risiken und Charakteristika eines digital getätigten Investments versteht und sich gut informiert fühlt und ob interaktive Module eine an MiFID II angelehnte Geeignetheitsprüfung verbessern.

Die Beteiligung an beiden Experimenten ist unter vikodia.whu.edu möglich. Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!

Graphik

Haben Sie Fragen zur digitalen Anlageberatung? Haben Sie Anregungen zum Projekt VikoDiA?

Uns interessiert Ihre Meinung! Unter vikodia@moneymeets.com stehen wir Ihnen gerne zum Gedankenaustausch zur Verfügung.

Haben Sie Fragen?