Wissen > > Struktur fürs Portfolio
© contrastwerkstatt/Fotolia

© contrastwerkstatt/Fotolia

Von der Verteilung auf verschiedene Assetklassen über die Auswahl passender Beimischungen bis hin zum regelmäßigen Portfolio-Check – wer sein Geld erfolgreich anlegen möchte, sollte einige Grundregeln befolgen. Was gilt es, dabei zu beachten?

Eines haben fast alle erfolgreichen Anleger gemeinsam: Sie besitzen ein klar strukturiertes und gut ausbalanciertes Portfolio. Besonders wichtig ist es, das richtige Verhältnis zwischen Sicherheit und Renditechancen zu finden. Wie Anleger ihr Portfolio optimal aufstellen, erklärt das Verbrauchermagazin Finanztest in seiner neuen Ausgabe.

Sicherheit geht vor

Die Kapitalmärkte sind naturgemäß sehr schwankungsanfällig. Daher ist es für jeden Anleger sinnvoll, sein Portfolio zunächst auf ein solides und sicheres Fundament zu stellen. Dafür eignen sich insbesondere breit investierende Rentenfonds oder auch – ganz klassisch – Festgeld, Sparbriefe und Spareinlagen.

Wie viel Geld in solche Anlagen investiert werden sollte, hängt vom individuellen Anlegertyp ab: Konservative Anleger sollten 75 Prozent ihres Vermögens sicher anlegen. Für ausgewogene Anleger hingegen ist eine 50-50-Mischung ideal. Wer eher chancenorientiert investiert, für den ist ein Sicherheitspolster von 25 Prozent ausreichend.

Als Hilfestellung für die Auswahl eines passenden Sicherheitsbausteins finden Anleger in der folgenden Tabelle die besten globalen Rentenfonds (EUR) im Vergleich. Berücksichtigt wurden nur Fonds, die die Ratingagentur Morningstar mit mindestens vier von fünf Sternen bewertet.

Die besten globalen Rentenfonds (EUR)

Fonds ISIN Perf. lfd. Jahr (in %) Perf. 3 Jahre (in % p.a.) Perf. 5 Jahre (in % p.a.) ohne AA erh. bei*
HANSAinternational DE0008479080 -0,17 -0,37 2,28 1,2,3,4
LiLux Rent Acc LU0083353978 -1,36 0,57 1,96 1,4
Pro Fonds (Lux) Inter-Bond C LU0941032400 -0,43 2,35 3,21 2
W&W Internationaler Rentenfonds DE0008484502 1,94 -0,02 3,39 1,2,3,4
JPMorgan Funds - Gl. Gov. Bond Fund C (acc) - EUR LU0406674407 -1,74 0,10 1,83 1,2

*1 = comdirect, 2 = DAB BNP Paribas, 3 = FFB, 4 = Fondsdepotbank

Quellen: Morningstar, moneymeets (Stand: 29.10.18)

Hand mit Stapel aus Euro-Münzen

Konkurrenzlos günstig investieren

Über die Partnerbanken von moneymeets können Sie mehr als 22.000 Fonds und 6.500 Sparpläne ohne Ausgabeaufschlag erwerben.

Aktien für die Rendite

Ein Portfolio, das einzig und allein aus konventionellen Sparprodukten besteht, bietet zwar ein hohes Maß an Sicherheit, in puncto Rentabilität ist es jedoch nicht sonderlich attraktiv. Daher benötigt jedes Portfolio auch einen „Renditebaustein“. Als Basis dafür eignen sich insbesondere breit investierende globale Aktienfonds. Sie sollten mindestens 70 Prozent der renditenorientierten Anlagen im Portfolio ausmachen, empfehlen die Experten von Finanztest.

Einen Überblick über die besten globalen Aktienfonds (EUR) finden Anleger in der folgenden Tabelle. Auch hier wurden nur Produkte berücksichtigt, die die Ratingagentur Morningstar mit mindestens vier Sternen bewertet.

Die beste Aktienfonds Welt Standardwerte Blend (EUR)

Fonds ISIN Perf. lfd. Jahr (in %) Perf. 3 Jahre (in % p.a.) Perf. 5 Jahre (in % p.a.) ohne AA erh. bei*
DPAM INVEST B - Eq. NewGems S. B Cap BE0946564383 9,60 7,86 - 1,2,4
Fidelity Active St. - FAST - Gl. Fund Y-ACC-EUR LU0966156712 7,18 8,18 11,39 4
UniNachhaltig Aktien Global DE000A0M80G4 5,82 6,31 9,78 1,4
Investec Gl. Str. Fund - Gl. Fr. Fund A Acc EUR LU0846948197 6,68 6,17 11,66 1,3,4
UBS (D) Equity Fund - Global Opportunity DE0008488214 5,43 5,52 10,72 1,2,3,4

*1 = comdirect, 2 = DAB BNP Paribas, 3 = FFB, 4 = Fondsdepotbank

Quellen: Morningstar, moneymeets (Stand: 29.10.18)

moneymeets Tipp: Alle in den Tabellen gekennzeichneten Fonds sind über die Partnerbanken von moneymeets ohne Ausgabeaufschlag erhältlich. Anleger sparen so Kosten von bis zu fünf Prozent der Anlagesumme – egal, ob sie den Fonds per Einmal-Anlage oder als Sparplan erwerben.

Beimischungen als Ergänzung

„Lege niemals alle Eier in einen Korb“, lautet eine der bekanntesten Börsenweisheiten. Diese Aussage stammt von Nobelpreisträger Harry Markowitz, aus dessen Portfolio-Modell die moderne Kapitalmarkttheorie entstand. Markowitz bewies unter anderem, dass sich durch die Diversifizierung eines Portfolios dessen Gesamtrisiko senken lässt. Mit den richtigen Beimischungen zur Basis des Portfolios lässt sich zudem das Rendite-Potential deutlich steigern.

Als Beimischung eignen sich Produkte, die eine geringe inhaltliche Nähe zur Basis des „Renditebausteins“ aufweisen. Wer als Basis etwa einen Fonds gewählt hat, der weltweit in große Unternehmen (Blue Chips) investiert, kann sein Portfolio durch Fonds ergänzen, die weltweit auf Nebenwerte setzen. Zwei Regeln sollten Anleger dabei beherzigen:

  1. Beimischungen sollten maximal 30 Prozent des renditeorientierten Teils des Portfolios ausmachen.
  2. Fonds, die in einzelne Länder oder Branchen investieren, sollten nicht mehr als ein Drittel der Beimischungen ausmachen.

Regelmäßig prüfen und austauschen

Wer auf Dauer erfolgreich investieren will, sollte hin und wieder einen Blick in sein Portfolio werfen und dessen Zusammensetzung evaluieren. So sollten Anleger beispielsweise Fonds, die über längere Zeit schlecht abschneiden, auf den Prüfstand stellen und gegebenenfalls austauschen. Zudem sollten sie stets die Sicherheitskomponente ihres Portfolios im Blick haben. Klassische Sparprodukte – etwa Festgeld oder Sparbriefe – besitzen oft eine feste Laufzeit. Daher müssen diese zwangsläufig im Laufe der Zeit neu angelegt werden.

Hinweis: Bei diesem Text handelt es sich weder um eine Anlageberatung im Sinne des WpHG noch um eine Anlageempfehlung.

Erstellt am:

War dieser Artikel hilfreich für Sie?

Testen Sie unseren kostenlosen Newsletter – und verpassen Sie keine Tipps rund um Ihre Finanzen & Versicherungen.